Hohe Rendite, aber nicht um jeden Preis!

Entwicklung eines wertorientierten Kapitalallokationsprozesses im Einzelhandel

CONTACT LN SUCHE
Stern Stewart & CO. GmbH
Salvatorplatz 4
80333 München

Kontakt
Bitte Sprache auswählen
english français italiano

Ausgangssituation – „Size matters“ – Wer am lautesten schreit, bekommt auch am meisten!

Bei unserem Kunden handelte es sich um eine international aufgestellte Dachgesellschaft mehrerer Groß- und Einzelhandelsunternehmen in den Bereichen Food, Non-Food und Consumer Electronics. Unser Kunde stand vor der Herausforderung die knappe Ressource Kapital so an die Geschäftsbereiche zu verteilen, dass für das Gesamtunternehmen der höchste Wertbeitrag entsteht. Allerdings fehlte dem Unternehmen ein wichtiger Teil der Entscheidungsgrundlage, die Rendite-Risiko-Profile der einzelnen Märkte. Als Hurdle Rate (=Investitionshürde) wurden für alle Investitionen, unabhängig vom operativen Geschäftsrisiko und regionalen „Footprint“, die gleichen Kapitalkosten veranschlagt. 

Projektansatz – Differenzierte Kapitalkostensystematik und Abbildung des Länderrisikos ermöglichte transparente Sicht auf Rendite-Risiko Profile 

So heterogen die Geschäftsbereiche unseres Kunden waren, so heterogen waren auch deren operative Geschäftsrisiken. Außerdem waren einige Geschäftsbereiche in zahlreichen Hochrisiko-Ländern aktiv, andere hingegen fast ausschließlich in Zentral-Europa. Aus diesen Gründen wurden in einem ersten Schritt differenzierte Kapitalkosten als risikoadäquate Investitionshürden bestimmt. Hierzu wurde ein Multifaktorenmodell entwickelt, das neben spezifischen Risikofaktoren des jeweiligen Geschäftsbereiches auch dessen regionalen „Footprint“ in das Ergebnis einbezog. Anschließend wurden im Rahmen eines Portfoliomodells neben den Risiken auch jene Faktoren bewertet, welche die Rendite Seite determinieren. Eine relative, gegenseitige Bewertung aller Investitionsfelder ermöglichte hierbei klare Aussagen über strategische Stoßrichtungen, die von Desinvestment bis hin zu Wachstum und hoher Kapitalallokation reichten.

Erkenntnis – nur wer alle Chancen und Risiken kennt, kann sein Kapital wertschaffend allokieren 

Augenscheinlich hohe Renditemöglichkeiten verleiten häufig zu vorschnellen Investitionen. Nur wenn ebenfalls alle Risikofaktoren angemessen berücksichtigt sind, kann man Investitionen hinsichtlich ihres Wertbeitrags beurteilen. Es gilt für das jeweilige Geschäftsmodell das tatsächliche operative Geschäftsrisiko zu bestimmen und keine einheitlichen Vorgaben über mehrere Branchen hinweg zu machen. Auch der regionale „Footprint“ eines Geschäftsbereiches stellt einen nicht zu vernachlässigen Risikotreiber da, der ebenfalls im Rendite-Risiko Profil berücksichtigt werden muss.  

ERGEBNIS


back
prev   
Alle Projektbeispiele