Klarheit schaffen!

Ermittlung und Bewertung von Expansionsstrategien für eine Spezialbank

CONTACT LN SUCHE
Stern Stewart & CO. GmbH
Salvatorplatz 4
80333 München

Kontakt
Bitte Sprache auswählen
english français italiano

Ausgangssituation – Fehlende Erfahrung für fundierte strategische Entscheidungsfindung

Eine Spezialbank hatte bereits mehrere Szenarien für eine Expansion in neue Märkte entwickelt. Allerdings fehlte es an Erfahrung für die Identifikation und Bewertung von Targets, so dass die Höhe für ein entsprechendes Investment nicht quantifiziert werden konnte. Daher war sich die Bank im Unklaren, ob das Verfolgen einer expliziten Expansionsstrategie oder der Fokus auf eine interne Effizienzsteigerung einen größeren Wertbeitrag leisten könnte. Gerade um die Vergleichbarkeit zwischen den beiden Optionen herzustellen, musste man eine mögliche Expansionsstrategie näher konkretisieren und evaluieren. Dem CFO war bewusst, dass nur eine integrierte Beratung realistische Szenarien für den Markteintritt eruieren und damit die Werthaltigkeit dieses Strategieansatzes im Vergleich zu einer internen Effizienzsteigerung bewerten könne.

Projektansatz – Differenzierte Szenarioanalysen zur Evaluierung von strategischen Optionen

Die Übernahme eines Wettbewerbers, die in den meisten Fällen mit hohen Investitionskosten verbunden ist, stellt eine der wichtigsten und nachhaltigsten strategischen Entscheidungen dar. Im Rahmen des Projektes wurden mögliche Targets anhand von diversen Faktoren auf Basis von Marktentwicklungen und Kapitalmarktdaten bewertet und korrespondierende Rendite-Risiko-Profile generiert. Differenzierte Szenarioanalysen zeigten die Auswirkungen einer Übernahme auf die Wertschaffung auf. Das Ergebnis wurde dem Wertbeitrag einer Effizienzsteigerung gegenübergestellt, die auf Rendite-Risiko-Profilen der bereits vorhandenen Aktivitäten basierten. Die Analyse deckte auf, dass das Verfolgen einer Expansionsstrategie in der Tat Wert vernichtete, während Investitionen in andere Bereiche einen positiven Wertbeitrag leisten würden. Daher wurde von einer externen Expansion abgeraten und die Forcierung auf internes Wachstum empfohlen.

Erkenntnis – Wertvernichtung durch Verfolgen einer Expansionsstrategie

Expansion durch anorganisches Wachstum verhilft einem Konzern zu großem Wachstum in kurzer Zeit. Konzentriert sich dieses schnelle Wachstum dabei noch verstärkt auf die top-line, hinkt die Wertschaffung nicht selten nach, wenn sie sich denn überhaupt einstellt. Bei aller Euphorie über Chancen und sofort spürbares Wachstum durch eine mögliche Akquisition, darf die kaufmännische Vernunft in der Hektik des möglichen Deals nicht untergehen. Ein strukturiertes Vorgehen unter Risiko- Rendite Gesichtspunkten bietet dabei immer wieder den erforderlichen Rahmen und die Sicherheit langfristig wertschaffende Entscheidungen zu treffen.

ERGEBNIS


back
prev   
Alle Projektbeispiele