Big Data - Business Analytics auf Vorstandsebene

CONTACT LN SUCHE
Stern Stewart & CO. GmbH
Salvatorplatz 4
80333 München

Kontakt
Bitte Sprache auswählen
english français italiano

Management Summary


Technologische Entwicklungen haben in den letzten Jahren zu einer Explosion der Datenmengen in Unternehmen geführt. Durch voll integrierte Systemlandschaften und vernetzte Plattformen erreicht der interne Datenbestand bisher ungekannte Dimensionen. Unternehmensentscheidungen und Produktideen lassen sich darüber hinaus durch externe Daten, insbesondere aus Social Media, weiter verbessern. Der Druck ist groß, diese Daten auch zu nutzen. Dabei besteht der Wettbewerbsvorteil darin, schneller zu lernen als die anderen.
Dem Management wird die Fähigkeit abverlangt, mehr Wissen zu absorbieren und mit unterschiedlichen Mindsets zu arbeiten. Informationen – also in Beziehung gebrachte, interpretierte Daten – können genutzt werden, um neue Geschäftsmodelle zu kreieren. Diese verändern sich vom einmaligen Auftrag zur kontinuierlichen Beziehung. Aus Produktgeschäft wird integriertes Servicegeschäft. Das Innovationspotenzial steigt enorm, wenn Analytik die Rolle des Nervensystems im Unternehmen übernimmt.
Aus Managementsicht ist Big Data das Versprechen, mit einer Kultur der Analytik mehr Präzision in die Unternehmensführung zu bringen und neue Management-Stimuli zu setzen. Durch die Änderung der Entscheidungskultur kann sich schließlich die Performance eines Unternehmens verbessern.


VIER LEITSÄTZE IM UMGANG MIT BIG DATA:


1. „Connecting the Dots“: Big Data als Wettbewerbsvorteil nutzen

2. Ratio anstelle von Bauchgefühl: Eine datenorientierte Entscheidungskultur etablieren

3. Big Data von A bis Z: Anwendungsfelder für erkenntnisorientiertes Handeln identifizieren

4. Der Erkenntnisgewinn ist entscheidend: Das richtige Maß an Komplexität durch eine pragmatische Modellauswahl finden

 

Download Studie


back
  
Alle Projektbeispiele